Das Dänische Steueramt (Skattestyrelsen) erstellt Steuerbescheide im Februar und stellt sie den Steuerzahlern Anfang März zur Verfügung. Ein Steuerbescheid ist eine detaillierte Aufstellung von Einkünften, steuerlichen Abzügen bzw. Steuerfreibeträgen und gezahlten Steuern für das vergangene Jahr. Er zeigt somit, ob zu viel oder zu wenig Steuer bezahlt wurden. Wenn zu viel gezahlt wurden, hat der Steuerzahler Anspruch auf eine Steuererstattung.

Der Steuerbescheid beruht auf Angaben von Dritten, wie z. B. der Bank oder dem Arbeitgeber des Steuerzahlers. Dazu gehören Gehälter, Altersvorsorge, Arbeitslosen-, Kranken- und Elterngeld, Zinsen auf Bankkredite, Gewerkschaftsbeiträge und Arbeitslosenversicherungsbeiträge, die alle automatisch an das Dänische Steueramt übermittelt werden und im Steuerbescheid enthalten sind.

Für Steuerzahler ist es wichtig, die Richtigkeit der Angaben im Steuerbescheid zu überprüfen, und fehlende Angaben wie Freibeträge (z.B. Entfernungspauschale) hinzuzufügen.

Mehr über den Steuerbescheid

Mehr über den Unterschied zwischen Vorauszahlungsbescheid und Steuerbescheid