Wenn Sie normalerweise nicht in Dänemark wohnen und hier eine Immobilie kaufen, um dort zu wohnen, wenn Sie z.B. Urlaub in Dänemark machen, unterliegen Sie hier der beschränkten Steuerpflicht.

Um beschränkt steuerpflichtig zu sein, dürfen Sie sich höchstens drei Monate am Stück und nicht mehr als 180 Tage pro Jahr in Dänemark aufhalten. Wenn Sie länger bleiben, tritt für Sie in Dänemark die unbeschränkte Steuerpflicht ein.

Wenn Sie nicht in Dänemark wohnen und eine Immobilie in Dänemark erwerben, müssen Sie Folgendes beachten:

  • Sie müssen Immobilienwertsteuer (ejendomsværdiskat) und Grundsteuer (grundskyld bzw. ejendomsskat) in Dänemark auf Ihre dänische Immobilie zahlen.
  • Wenn Sie Ihre dänische Immobilie vermieten, müssen Sie den Gewinn nach den normalen Steuerreglen in Dänemark versteuern. 
  • Wenn Sie zum Zeitpunkt des Immobilienkaufs in Dänemark keine dänische Steuer-Personennummer haben, müssen Sie diese beantragen, indem Sie das Formular 04.063 AP ausfüllen und einreichen.

Die Immobilienwertsteuer wird in Ihrem Vorauszahlungsbescheid berücksichtigt. Sie wird per Überweisungsauftrag erhoben, der Ihnen zugesandt wird. Wenn Sie bei der Digitalen Post angemeldet sind, können Sie die Zahlungsinformationen im Selbsteingabeverfahren TastSelv unter Betaling (Zahlung) finden. 

Immobilienwertsteuer ist eine Steuer, die Sie als Immobilieneigentümer an den Staat abführen. Der Immobilienwert ist der Wert der Immobilie mit Grundstück und Gebäuden. 

Sie sind grundsteuerpflichtig in der Kommune, in der sich Ihre Immobilie befindet. Die Steuer wird auf Grundlage des Grundwertes der Immobilie berechnet - also auf den Grundwert in unbebautem Zustand. Die jeweilige Kommune bestimmt selbst den Steuersatz und erhebt die Steuer. 

Haben Sie Fragen zur Grundsteuer, wenden Sie sich bitte an das Bürgerbüro in den Kommune, in der sich Ihre Immobilie befindet.